Skip to main content

Wie bekomme ich Blut aus dem Sofa

Es kann immer wieder passieren, man ratscht sich irgendwo eine kleine Stelle am Fuß, Bein oder Arm und merkt es nicht einmal. In diesem Zustand setzt man sich dann auf das Sofa und schon ist es passiert. Ein Blutfleck auf der Polsterung. Alles nicht so schlimm, wie es aussieht, es gibt wirksame Abhilfe für die Beseitigung von einem Blutfleck auf dem Sofa.

Es ist viel einfacher, einen frischen Blutfleck aus dem Sofa zu entfernen. Es passiert aber immer wieder, dass man den Blutfleck nicht sofort erkennt und dieser eintrocknet. Bei älteren Blutflecken ist das Blut geronnen und hat sich bereits mit der Textilfaser verbunden. In diesem Falle lässt es sich nicht mehr nur mit kaltem Wasser entfernen. Hier kann nur noch ein Hausmittel helfen. Hierzu dient das Wasser lediglich zum Verdünnen des Blutes oder zum Einweichen. Kaltes Wasser wird ausschließlich zum Entfernen von eingetrocknetem Blut verwendet. Ob das Hausmittel jedoch mit Wasser (Kaltwasser) verdünnt wird oder nicht, in jedem Fall ist es wichtig, die Fleckentfernung an einer verdeckten Stelle zu testen, ob der Stoff farbecht ist. Entzieht das gewählte Hausmittel dem Stoff die Farbe, muss auf die Fleckentfernung nicht verzichtet werden, es muss dann lediglich ein milderes Hausmittel verwendet werden. Bei alten Blutflecken ist bereits das Eiweiß im Blut geronnen und bildet mit dem Bezugsstoff eine Einheit. Hier ist es schwieriger, den Fleck zu entfernen. Es muss ein Hausmittel verwendet werden, welches das geronnene Eiweiß löst, dem Bezugsstoff aber nicht schadet.

Dem Blutfleck wirksam zu Leibe rücken.

Diese Hausmittel sorgen für Abhilfe

Als gute Hausmittel haben sich Asperin – Backpulver – und Salz bewährt. Den Bezug des Sofas mit kaltem Wasser um den Fleck herum behandeln und einweichen lassen. Jetzt den Blutfleck mit Backpulver betreuen und zwei Stunden einwirken lassen. Bei abnehmbaren Bezügen, diese in kaltem Wasser mit einer aufgelösten Aspirintablette oder Salzlauge einweichen. Anschließend den Bezug mit Kern oder Gallseife auswaschen. Im Rundfunk gab es einmal einen guten Tipp: Eine Paste aus Salz und Zitronensaft herstellen und den Blutfleck damit bestreichen.

Bei einem Polstermöbel, wo der Bezug nicht abnehmbar ist, versuchen den Fleck mit kaltem Wasser ausbürsten und anschließend mit Polster-oder Teppichshampoo behandeln. Es geht auch mit einer Glyzerinlösung oder etwas Wasser mit angerührter Weizen-oder Kartoffelstärke. So lassen sich auch eingetrocknete Blutflecken entfernen. Gallseife und spezielle Fleckenentferner aus dem Handel sind ebenfalls ein guter Tipp. Hierbei unbedingt beachten, die Farbechtheit an einer verdeckten Stelle zu prüfen.


Ähnliche Beiträge