Skip to main content

Worauf achten beim Sofakauf

Rattanmöbel für Worauf achten beim Sofakauf Lounge und Wintergarten

Möbel aus Rattan sind die Verkörperung eines gemühtlichen Wohnstils. Worauf achten beim Sofakauf Aus Rattan produzierte Möbel bringen klassischen und mediterranen Charakter in jedes Haus. Hierbei macht es keinen Unterschied, ob dieses Mobiliar als stylische Lounge-Möbel, als dekorative Sitzgruppe und als Sessel im Wohnzimmer genutzt wird. Die große Vielfältigkeit und Nuancen von Rattan Möbeln sollen auf dieser Seite etwas näher betrachtet werden.

Was ist Rattan Worauf achten beim Sofakauf für ein Material?

Als Rohstofflieferant für das Rattan dienen die verholzten Triebe der Worauf achten beim Sofakauf Calamus Palme. Rattan ist ein Splintholz, welches keine Astlöcher oder Zuwachszonen hat. Rattan ist innen massiv, anders als beim Bambus, welcher ausgehöhlt ist. Der Grund für das biegsam und flexibele Material ist in seiner internen Struktur zu finden.

Deswegen werden Rattanmöbel mit heißem Wasserdampf hergestellt. Jeder Sessel und jeder Tisch wird in mühsamer Handarbeit geflochten und zu einem hochwertigen, strapazierfähigen Möbel verarbeitet, das dem Kunden die Nähe zur Natur ins Haus bringt.

Pures Naturfeeling in Wohnzimmer, Wintergarten und Lounge

Für ein leichtes und freundliches Ambiente in jedem Raum sorgen Möbel aus Rattan. Hierbei spielt es keine Rolle, ob es sich um einen gemütlichen Sessel sind oder eine komplette Sitzgruppe handelt. Der Kunde hat die Wahl der Qual, vom traditionell gestäbten Rattan-Tisch bis hin zur Loungesitzgruppe, aus dem umfänglichen Sortiment gibt es mit Sicherheit geeignete Möbel, die zu der schon bestehenden Einrichtung im Haus passen. Ansonsten sind die Rattan-Sitzgruppen und Möbel in reichlichen Farben verfügbar

Zusätzlich bieten die Produzenten auch zweckmäßige Sitzpolster zu den Rattan Sitzgruppen und Lounge Worauf achten beim Sofakauf bzw. Wintergärtenmöbeln an.

Welche Pflege brauchen Rattanmöbel?

Grundsätzlich ist die Worauf achten beim Sofakauf Pflege von Möbel aus Rattan unkompliziert. Bei üblichem Gebrauch reicht es aus, das Rattan periodisch mit der Möbel-Bürste des Staubsaugers abzusaugen und die Möbelstücke mit einem feuchten Lappen abzuwischen (beispielsweise mit einer leichten Spülmittel-Lauge). Um den Glanz von Sitzgruppe, Sessel und Co. zu Worauf achten beim Sofakauf bewahren, befürworten Fachleute zusätzlich die Anwendung einer Spezialpflege auf Bienenwachsbasis. Durch ein leichtes Aufsprühen auf die Rattanmöbel wird erreicht, dass diese biegsam bleiben und ihre glänzende Oberfläche behalten.

Was ist bei der Verwendung von Möbel aus Rattan im Garten zu beachten?

Grundsätzlich ist das machbar, jedoch raten Experten von einem ständigen Einsatz der Rattan-Sitzgruppe als Gartenmöbel ab. Bei Rattan handelt es sich um ein Naturprodukt, demzufolge können Hagel, Regen und wechselnde Temperaturen das Material entbehrlich strapazieren. Aus diesem Grund ist es empfehlenswert, Möbel aus Rattan vordringlich im Haus und nicht im Garten zu verwenden. Die bessere Alternative für den Garteneinsatz sind Polyrattanmöbel.

Wo liegt der Unterschied zwischen Rattan und Polyrattan?

In Sachen Material haben Gartenmöbel aus Polyrattan und Möbel aus Rattan nur wenig gemeinschaftlich. Das eine ist ein natürliches Möbel- und Flechtmaterial, Polyrattan ist dagegen ein Kunststoff auf Grundlage von Polyethylen. Die alleinige Gemeinsamkeit Worauf achten beim Sofakauf liegt in der Optik, Möbel aus Rattan und Polyrattan lassen sich nur sehr schwer voneinander unterscheiden. So wie bei dem Naturprodukt wird auch das Polyrattan um einen Möbelrahmen aus Metall geflochten.

Gartenmöbel aus Polyrattan sind mehr als eine Alternative für echtes Rattan. Der größte Vorteil liegt in der Witterungsbeständigkeit von Polyrattan.

Die natürliche, beliebte Optik, die echtes Rattan so beliebt macht, bleibt hingegen erhalten.

Im Gegensatz zu anderen Gartenmöbel aus Metall oder Plastik überzeugen Gartenmöbel aus Polyrattan durch ihre hochwertige Optik. Die Fabrikanten von Gartenmöbel haben Polyrattan schon lange als Material für sich entdeckt und bieten diese Möbel in den verschiedenartigsten Farben und Formen und Designs auch für trendige Lounge Möbel an.

Folglich entscheiden sich viele Kunden nicht nur im Garten, sondern auch im Wohnbereich oder dem Wintergarten für eine Sitzgruppe oder einen Sessel aus Polyrattan.

Worauf achten beim Sofakauf

Als Erstes muss einmal klar sein, welcher Sofatyp es sein soll? Was muss das Sofa aushalten, wer sitzt darauf. Soll es ein Vorzeigeobjekt sein? Wird ein größeres pflegeleichtes Sofa benötigt, oder mehr ein Kuschelsofa.

Welchen Platz wird das Sofa im Wohnzimmer einnehmen und wie viel Platz ist im Wohnzimmer überhaupt dafür vorhanden. Alle diese Dinge müssen bei einem Kauf bedacht werden. Bei einem klappbaren Sofa muss nach allen Seiten genug Fläche zur Verfügung stehen. Vorher einmal die Räumlichkeiten ausmessen, damit es keine Überraschung gibt. Im Möbelhaus wirken die Sofas wesentlich kleiner als später im Raum.

Die Sitzhöhe kann sehr entscheidend sein. Gerade ältere Menschen haben Probleme mit niedrigen Sofas, es erschwert das Aufstehen dieser Zielgruppe. Natürlich ist der Sitzkomfort auch von der Größe der Person abhängig. Die mittlere Sitzhöhe beträgt bei einem Sofa 40 cm, die mittlere Sitzhöhe für aufrechtes Sitzen 55 cm. Relativ normal, da eine niedrige Sitzhöhe mehr zu einer Liegefläche einlädt. Im Trend sind derzeit Polstermöbel, deren Sitzfläche sich verstellen lässt.

Kauffaktor: Welcher Bezug?

Ein ganz wichtiger Faktor bei einem Sofa ist der Bezug, welcher sich je nach Anspruch wählen lässt. Soll er aus Naturfasern, Baumwolle oder Synthetikfasern bestehen? Welche Farbe und Design soll der Bezugsstoff besitzen. Welchen Ansprüchen soll der Stoff von der Belastbarkeit gerecht werden? Gemessen wird das Gewebe vom Bezugstoff in Scheuertouren. Bei einem Flachgewebe beträgt es 10.000 und bei Velours 20.000. In sonniger Gegend kann auch der Lichtechtheitswert (6 ist der beste) entscheidend sein, als auch der Reibechtheitswert (5 ist der beste). Auskunft darüber kann der Verkäufer geben. Im Normalfall sind Stoffbezüge preiswerter als Bezüge aus Mikrofaser oder Leder. Dennoch werden rund 50 % aller Sofas mit einem Bezug aus Leder verkauft. Lederbezug ist schlichtweg immer noch der Klassiker.

Aber auch hier gibt es Unterschiede. Naturbelassene Anilin-Leder gestalten sich angenehm im Griff, als auch im Gebrauch, da sie atmungsaktiv sind. Gedeckte Leder sind preiswerter, wegen des Farbauftrags sind die Poren geschlossen und somit findet ein Temperaturausgleich nicht statt und es kommt an den Beinen leicht zu Schwitzerscheinungen.

Eine besondere Aufmerksamkeit richtet sich auf die Qualität des Sofas. Ausschlaggebend ist hierfür das Innenleben. Darunter versteht man den konstruktiven Aufbau in Verbindung der Polsterung. Qualitativ gute Sofas sind bestückt mit einer Unterfederung aus straff gespannten Wellenfedern (Nosagfedern) oder elastischen Gurten. Dazu sollten Federung und Rahmen gut aufeinander abgestimmt sein. Vorzugsweise besteht die Sitzfläche aus einem eingeschäumten Federkern, einem Formschaum oder mehrschichtigem Kaltschaumpolster. Selbst die Qualität des Schaumes wird durch ein Raumgewicht bestimmt. Hierzu lautet die Formel: je schwerer, um so dichter, desto besser! Das Gewicht eines formstabilen Sitzflächenschaums beträgt mindestens 35 Kilogramm pro Kubikmeter.

Wer nach diesen Kriterien sein Sofa aussucht, wird bestimmt viel Spaß damit haben.

 


Ähnliche Beiträge


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *